Details

Das poetische Werk


Das poetische Werk

Gesamtübersetzung in neuhochdeutsche Prosa mit Übersetzungskommentaren und Textbibliographien von Wernfried Hofmeister
de Gruyter Texte 1. Aufl.

von: Oswald von Wolkenstein

CHF 33.00

Verlag: De Gruyter
Format: PDF
Veröffentl.: 28.02.2011
ISBN/EAN: 9783110224245
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 397

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

<p>Diese textnahe, philologisch ausgerichtete Gesamtübertragung der über 130 lyrischen Werke Oswalds von Wolkenstein (ca 1377–1445) ersetzt die 1989 vom selben Herausgeber vorgelegte und von der Fachwelt freundlich aufgenommene, seit Langem aber vergriffene Publikation. Um den Ansprüchen für einen weiteren Einsatz in Forschung und Lehre zu genügen, wurden für die neue Ausgabe die reichen bibliographischen Hinweise aktualisiert sowie einzelne Stellen neu übersetzt bzw. kommentiert. Das Hauptanliegen galt dabei weiterhin einem semantisch möglichst offenen Erschließen aller zeitgeschichtlichen und metaphorischen Hintergründe bzw. Vieldeutigkeiten in Oswalds Texten, um durch entsprechend differenzierte Verstehensangebote den Leserinnen und Lesern als Brücke für ihre eigenen Interpretationen dienen zu können. Zugunsten einer Erhellung dieser vielschichtigen Sinn-Nuancen galt es zwar, auf eine Nachbildung der metrischen Formkunst zu verzichten, fortsetzen bzw. noch verstärken ließ sich jedoch das Bemühen um einen abwechslungsreichen, gut lesbaren Prosastil.</p>
<p>Diese textnahe, philologisch ausgerichtete Gesamtübertragung der über 130 lyrischen Werke Oswalds von Wolkenstein (ca 1377–1445) ersetzt die 1989 vom selben Herausgeber vorgelegte und von der Fachwelt freundlich aufgenommene, seit Langem aber vergriffene Publikation. Um den Ansprüchen für einen weiteren Einsatz in Forschung und Lehre zu genügen, wurden für die neue Ausgabe die reichen bibliographischen Hinweise aktualisiert sowie einzelne Stellen neu übersetzt bzw. kommentiert. Das Hauptanliegen galt dabei weiterhin einem semantisch möglichst offenen Erschließen aller zeitgeschichtlichen und metaphorischen Hintergründe bzw. Vieldeutigkeiten in Oswalds Texten, um durch entsprechend differenzierte Verstehensangebote den Leserinnen und Lesern als Brücke für ihre eigenen Interpretationen dienen zu können. Zugunsten einer Erhellung dieser vielschichtigen Sinn-Nuancen galt es zwar, auf eine Nachbildung der metrischen Formkunst zu verzichten, fortsetzen bzw. noch verstärken ließ sich jedoch das Bemühen um einen abwechslungsreichen, gut lesbaren Prosastil.</p>
<p>"Diese Neuauflage der Übersetzung der Lieder Oswalds von 1989 ist sehr zu begrüßen. [...] Vor allem die angehängten differenzierten Text- bzw. Stellenbibliographien sind – wie schon bei der Erstaufl. – mehr als verdienstvoll."<br><em>Johannes Spicker in: Germanistik Redaktion 2011, Band 52, Heft 1-2</em></p>
<p><strong>Wernfried Hofmeister</strong>, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich.</p>

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: