Details

Der maskierte Eros


Der maskierte Eros

Liebesbriefwechsel im realistischen Zeitalter
ISSN 1. Aufl.

von: Roman Lach

CHF 147.55

Verlag: De Gruyter
Format: PDF
Veröffentl.: 22.02.2012
ISBN/EAN: 9783110272291
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 361

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

<p>Stendhals <em>De l’Amour</em>, aber auch die im 19. Jahrhundert weit verbreiteten Glückseligkeitslehren bringen zu Bewusstsein, dass Liebe vergänglich ist und dass zu ihrem Erhalt Imagination und Sorgfalt investiert werden müssen. Die auch in Deutschland seit dem Vormärz in die Diskussion geratene Ehe kann vor der „Stagnation in der Prosa des Alltäglichen“, wie Ferdinand Gregorovius schreibt, nur bewahrt werden durch „den dauernden Reiz geheimnisvoller Magie“. Ein solches ‑ so die These dieser Arbeit ‑ den Verklärungstechniken des poetischen Realismus verwandtes Verfahren der Spannungserhaltung und -übertragung realisiert sich im Brief.</p>
<p>Das Anwachsen der Briefe zu regelrechten Erzählwerken und&#xa0;das eklektische Aufgreifen empfindsamer und&#xa0;romantischer, aber auch naturwissenschaftlicher Muster sind in den hier dargestellten Briefwechseln darauf gerichtet, der Liebe Dauer zu geben.</p>
<p>Wenn der Kulturkritiker Max Nordau 1885 höhnisch von einer modernen „Literaturliebe“ spricht, die den ursprünglichen Trieb „verkünstelt“ habe, dann trifft er damit letzten Endes sehr genau, was hier passiert: Die Entdeckung der Literatur als Praxis einer diskursivierten Liebe, die sich in jedem Augenblick aufs Neue erzählen muss.<br></p>
<p> The series "QUELLEN UND FORSCHUNGEN ZUR LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTE" (Sources and Research in the History of Literature and Culture) is an established feature among the renowned publications for German Literary Studies. Edited by Mark-Georg Dehrmann and Christiane Witthöft, the series presents examples of high-quality scholarship examining literary texts in conjunction with historical cultural phenomena. </p>
<p>The series "QUELLEN UND FORSCHUNGEN ZUR LITERATUR- UND KULTURGESCHICHTE" (Sources and Research in the History of Literature and Culture), with a rich tradition stretching back to 1874, is an established feature among the renowned publications for German Literary Studies. Edited by Mark-Georg Dehrmann and Christiane Witthöft, the series presents examples of high-quality scholarship examining literary texts in conjunction with historical cultural phenomena, particularly with the other arts. There is an explicit demand for literary studies with a transdisciplinary approach. German literature from the Middle Ages to the present day forms the main focus of the series.</p>
<p>As the historical cultural thrust of the series includes aspects of intercultural experience and national perceptions of the other, Quellen und Forschungen is also open to occasional comparative studies. The publications of the series include monographs, doctoral and professorial theses. Works presented for acceptance in the series are required to display scholarly relevance and excellence in method and presentation.</p>
<p><strong>Roman Lach</strong>, TU Braunschweig.</p>

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Wider den Strich gedacht
Wider den Strich gedacht
von: Wolf Jobst Siedler
EPUB ebook
CHF 19.00
Feinde
Feinde
von: Reinhard Kreissl
EPUB ebook
CHF 17.00