Details

Text


Text


1. Aufl.

von: Friedrich Gottlieb Klopstock, Horst Gronemeyer, Klaus Hurlebusch

CHF 284.15

Verlag: De Gruyter
Format: PDF
Veröffentl.: 28.01.2011
ISBN/EAN: 9783110237511
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 664

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

<p>Klopstocks lyrisches Schaffen, Teil fast des gesamten schöpferischen Lebens des Autors und Voraussetzung für sein stärkstes Nachleben, ist im Textband dieser wissenschaftlichen Neuedition vollständig repräsentiert. Gegenüber der alten Ausgabe von Franz Muncker und Jaro Pawel aus dem Jahre 1889 ist der Textbestand um 5 Gedichte vergrößert worden. Bisher nur unvollständig edierte Texte wurden vervollständigt. Die neue Ausgabe enthält weit mehr Parallelisierungen von Früh- und Spätfassungen als die alte. Hauptgrundlage der Neuedition ist Klopstocks letzte Odenausgabe von 1798. Sie diente auch als Leitfaden für die chronologische Anordnung der Gedichte.</p>
<p>Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) is one of the most important figures in the history of German literature. He is seen as paving the way for the age of sentimentalism, Sturm und Drang, and the literature of experience. Klopstock was an ingenious linguistic innovator, and he established a body of work of lasting significance with his epic "The Messiah", and with his odes, dramas and poetic writings. With his wide network of connections with Enlightenment poets and thinkers, he was a focus of the intellectual world of his age.</p>
<p>The Hamburg Klopstock Edition is the first complete critical edition of Klopstock's works and letters. It contains complete versions of all of the texts available in both printed and manuscript form and presents them in their historical contexts. Much of this material was previously unknown or unpublished and has been neglected in Klopstock research.</p>
<p>The comprehensiveness of the material and the editorial methods employed make the Hamburg Edition a firm foundation for research into Klopstock and his age.</p>
<p>The edition is divided into three sections, "Works," "Letters," and "Addenda."</p>
<p>The "Works" section contains both the complete texts and critical, historical analyses of all of the literary and theoretical texts that Klopstock wrote and revised. The section not only includes previously unpublished works from the "Gelehrtenrepublik" (Republic of Scholars) and the "Grammatische Gespräche" (Grammatical Conversations) along with Klopstock's translations of Classical works but also demonstrates the breadth of variation within the works themselves which is typical of Klopstock's constant striving for perfection in the content and linguistic form of a text. <br></p>
<p>"Dass sich das Warten gelohnt haben würde, ist aufgrund der generell vorbildlichen historisch-kritischen Herausgabe von Klopstocks Werken und Briefen durch die Hamburger Klopstock-Arbeitsstelle zu erwarten gewesen, und ohne Frage wird hier ein hoher eigener Standard bestens gehalten."<br><em>Stefan Elit in: Zeitschrift für deutsche Philologie (ZfdPh) 136. Band 2017, Zweites Heft, S. 301-305</em> </p>
<p>"Den Wert der von Gronemeyer und Hurlebusch besorgten Edition wird man jedoch erst ermessen können, wenn der Textband durch den zugehörigen Apparat des zweiten Bandes komplettiert wird. Dieser wird nicht nur das „textkritische Verhalten der Herausgeber dieser Ausgabe zu den Grundlagen der Textwiedergabe“ ausführlich beschreiben und begründen, sondern auch ein detailliertes Verzeichnis der Überlieferungsgeschichte der Oden und deren Überlieferungsträger sowie weitere Erläuterungen enthalten. Angesichts des hohen editorischen Standards des Textbandes kann man dem Erscheinen dieses Apparats nur mit größtem Interesse und größter Vorfreude entgegensehen."<br><em>Martin Endres in:</em> <a href="http://www.literaturkritik.de/"><em>www.literaturkritik.de</em></a> </p>
<p>"Friedrich Klopstocks Oden haben in der europäischen Lyrik tiefe Spuren hinterlassen. Ihr eigensinniger Stil befreite alle nachfolgenden Generationen von Dichtern: Wie sehr, das zeigt jetzt eine neue historisch-kritische Ausgabe dieser Kostbarkeiten."<br><em>Roland Reuss in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Februar 2012</em> </p>
<p>"Die einzig angemessene Darstellungsform seines [Klopstocks] Werks ist daher eine mit größter Kennerschaft und editorischer Sorgfalt erstellte historisch-kritische Ausgabe. Eben dies haben Horst Gronemeyer und Klaus Hurlebusch geleistet."<br><em>Steffen Martus in: Süddeutsche Zeitung, 4. Juli 2011</em> </p>
<p><strong>Horst Gronemeyer</strong> und <strong>Klaus Hurlebusch</strong>, Hamburg.</p>

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: