Details

Universelle Entwürfe - Integration - Rückzug: Arnims Berliner Zeit (1809-1814)


Universelle Entwürfe - Integration - Rückzug: Arnims Berliner Zeit (1809-1814)

Wiepersdorfer Kolloquium der Internationalen Arnim-Gesellschaft
ISSN, Band 1 1. Reprint 2013

von: Ulfert Ricklefs

CHF 121.10

Verlag: De Gruyter
Format: PDF
Veröffentl.: 05.07.2013
ISBN/EAN: 9783110956016
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 325

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Nach dem kriegsbedingtem Aufenthalt Achim von Arnims in Königsberg 1806/07 mit Kontakten zu den Reformern um von Stein und dem einschneidenden persönlichen Erlebnis der Liebe zu Auguste Schwinck sowie der Herausgabe der »Einsiedlerzeitung« in Heidelberg 1808, folgen fünf Berliner Jahre mit Integrationsversuchen, Entstehung von bedeutendsten Werken (Wintergarten, Gräfin Dolores, Halle und Jerusalem, Novellenband 1812, Päpstin Johanna, Schaubühne), Gründung der Christlich-teutschen Tischgesellschaft und der vertretungsweisen Herausgabe des »Preußischen Correspondenten« in den Kriegsmonaten Winter 1813/14. Die Berliner Universität wird 1810 gegründet. Arnim versucht eine Rolle zu spielen in den politischen, literarischen, wissenschaftlichen und künstlerischen Aufbruchsjahren der Berliner Besatzungs-, Reform- und Aufstandszeit gegen Napoleon, heiratet 1811 Bettina Brentano und zieht sich im Februar 1814, wie es scheint plötzlich, nach Wiepersdorf zurück, wo er bis 1831 als Guts- und Schloßherr und Autor leben wird. Die Beiträge zu dem ersten Kolloquium der Internationalen Arnim-Gesellschaft auf Schloß Wiepersdorf 1997 beleuchten diese Jahre des Zenits von Arnims Leben mit vielfältiger Produktion und ambitionierten Aktivitäten und diskutieren die Entwürfe, ihre Intentionen, ihre Erfolge wie auch ihr partielles Scheitern. Die von Johannes Barth (Wuppertal) erarbeitete verdienstvolle Bibliographie für die Jahre 1925--1995 bildet die Fortsetzung von Otto Mallons Bibliographie von 1925.
Inhalt: Ulfert Ricklefs, Einleitung. - Roswitha Burwick, »Der Kreis des Wissens dreht sich wandelnd um ...«. Arnims kulturpolitisches Programm in den Berliner Jahren. - Günter Oesterle, »Der tolle Invalide auf dem Fort Ratonneau«. Aufklärerische Anthropologie und romantische Universalpoesie. - Bernd Fischer, Achim von Arnims »Wintergarten« als politischer Kommentar. - Bettina Knauer, Arnims »Wintergarten« als Arabeskenwerk. - Peter Staengle, Achim von Arnim und Kleists »Berliner Abendblätter«. - Stefan Nienhaus, »Wo jetzt Volkes Stimme hören?« Das Wort >Volk< in den Schriften Achim von Arnims von 1805 bis 1813. - Ulfert Ricklefs, Ahasvers Sohn. Das Konzept von Arnims Städtedrama »Halle und Jerusalem«. - Lothar Ehrlich, Arnims poetisch-politisches Theaterprojekt und die >Schaubühne< von 1813. - Johannes Barth, »Dieses Elend der Gelehrten.« Wissenschaftskritik in Arnims »Die Päpstin Johanna«. - Jürgen Knaack, Achim von Arnim und der »Preußische Correspondent«. Eine letzte großstädtische Aktivität vor dem Umzug nach Wiepersdorf. - Johannes Barth, Arnim-Bibliographie 1925-1995.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Wider den Strich gedacht
Wider den Strich gedacht
von: Wolf Jobst Siedler
EPUB ebook
CHF 19.00
Feinde
Feinde
von: Reinhard Kreissl
EPUB ebook
CHF 17.00